[Review] MAC Pro Longwear Foundation

Freitag, 10. Mai 2013
Ich hatte euch vor einiger Zeit mit diesem Posting gezeigt, dass ich mir als neue Foundation die Pro Longwear Foundation von MAC in der Farbe NC15 gekauft hatte. Nun habe ich die Foundation einige Zeit ausprobiert und daher gibt es heute die Review... :)

Bei der Foundation von MAC handelt es sich um eine langhaftende, cremig-leichte Foundation mit Sonnenschutzfaktor, die auch unter extremen Bedingungen bis zu 15 Stunden halten soll. Sie hat eine zarte bis mittlere Deckkraft. Die Foundation soll die Haut auch in heißen und feuchten Umgebungen frisch und ebenmäßig aussehen lassen. Sie hat eine ölregulierende Wirkung. Enthalten sind 30ml.

Fazit:
Als ich die Foundation zum ersten Mal geswatch habe, war ich zuerst skeptisch was die Farbe betrifft. Ich muss dann aber sagen, dass sie aufgetragen ziemlich gut zu meinem Hautton passt. Von den Konsistenz empfinde ich das Make Up als recht flüssig, aber irgendwie auch ein wenig klebrig nach dem sie aufgetragen wurde. Dieses leicht klebrige Gefühl vergeht aber schnell wieder und spätestens nach dem Abpudern hat man ein schönes Gefühl auf der Haut. Von der Deckkraft her finde ich die Foundation ebenfalls absolut ausreichend für mich. Die Haltbarkeit der Foundation hat mich auch überzeugt, denn selbst abends hatte ich immernoch eine schönen ebenmäßigen mattierten Teint. Von mir gibt es also für die Pro Longwear Foundation von MAC eine Kaufempfehlung.

Eure Jess <3

BLOGLOVIN' // BLOG-CONNECT // INSTAGRAM // FACEBOOK

1 Kommentar :

  1. Magst du vielleicht mal ein paar Swatches und Tragebilder zeigen? :)
    Lg <3

    AntwortenLöschen

Feel free to comment! Ich freue mich über jeden Kommentar... ;)

Kommentare sind natürlich jederzeit erwünscht und willkommen, gerne auch Anregungen, konstruktuve Kritik oder Fragen... Ich versuche auch möglichst viele Kommentare zu beantworten.

Bitte beachtet bei den Kommentaren die gängige Nettiquette. Kommentare ohne Sinn, Werbung, Spam, Beleidigungen etc. werden daher sofort gelöscht. Und auch auf Kommentare von wegen "gegenseitiges Verfolgen" reagiere ich nicht mehr.