[New in] MAC Mineralize Rich Lipstick in So Good

Freitag, 29. August 2014
Als wir letzte Woche in Wien waren, habe ich mir (wie auch bereits kurz auf Instagram gezeigt) meinen ersten MAC Lippenstift gekauft. Ich dachte, dass dies eine schöne kleine Erinnerung an Wien wäre... Gekauft habe ich den Lippie im STEFFL. Leider war dort die Auswahl nicht so sehr groß, aber mit Hilfe der Maccine habe ich genau den Farbton gefunden, den ich haben wollte. Aber werft selbst einen Blick auf mein neues Schätzchen!

Entschieden habe ich nach einer kleinen Swatchparade für einen der Mineralize Lipsticks und zwar in der Farbe So Good. Das Besondere an den Mineralize Lippenstiften ist, dass sie die Lippen mit reichhaltiger Feuchtigkeit versorgen. Dies spürt man auch unmittelbar nach dem Auftrag, ein ganz tolles Tragegefühl wie ich finde. Achja, preislich lag der Lippie bei 24 Euro.

Die Farbe ist absolut kein Nude-Ton und wirklich auffällig, genauso wie ich es mag. Außerdem bringt die Farbe einen wunderschönen Glanz auf die Lippen. Die Haltbarkeit empfinde ich als gut. Die Abnutzung beginnt ganz klassich im Lippeninneren. Ich trage den Lippenstift ohne Konturenstift und kann kein Auslaufen der Farbe feststellen. Wobei ich dazu auch sagen muss, dass hiermit in der Regel auch nie Probleme habe.

Vom Äußeren her kommt der Mineralize Lippie in edlem Schwarz mit weißem MAC Print daher, der Deckel ist leicht konisch geform und schließt mittels Magnetverschluss. Total praktisch, denn so sitzt die Hülse bomenfest. Der Deckel ist mattschwarz, während der untere Teil des Lippies glänzend schwarz ist. Dies gefällt mir vom optischen Aspekt her sehr gut.


So Good - Himbeerrot mit wunderschönem Glanz ohne Schimmer

Was haltet ihr vom Mineralize Lipstick in So Good? Gefallen euch MAC Lippies im Allgemeinen bzw. besitzt ihr vielleicht sogar einige? Welches sind eure Lieblingsnuancen?

Eure Jess <3

BLOGLOVIN' // BLOG-CONNECT // GOOGLE+ // INSTAGRAM // TWITTER

[Beauty] Lavera Trend Sensitiv von nu3.de mit kleinem Gewinnspiel

Dienstag, 26. August 2014
Vor einiger Zeit bot sich mir die Chance einige Produkte aus der Trend Sensitiv Reihe von Lavera aus dem Onlineshop nu3 zu testen. Der Onlineshop war mir bisher gänzlich unbekannt, jedoch hat er mir auf Anhieb gut gefallen. Auch mit der Marke Lavera hatte ich bisher keine Berührungspunkte, daher war ich umso gespannter. Aber nun genug Vorabgeplänkel, jetzt kommen wir endlich zum Onlineshop und den Testprodukten...


Aber zuerst zum Onlineshop nu3. Was genau ist das eigentlich?
nu3 – DIE NÄHRSTOFFEXPERTEN ist Deutschlands führender Anbieter für intelligente Ernährung. Ganz gleich, ob Sie Ihre Gesundheit stärken, Ihre Leistungsfähigkeit steigern oder Ihre Traumfigur erreichen wollen: Im Online-Shop von nu3 finden Sie die richtigen Nährstoffe und wertvolle Informationen. Unser erfahrenes Team aus Ökotrophologen, Sportwissenschaftlern, Pharmazeuten und Medizinern ist für Sie ständig auf der Suche nach neuen hochwertigen Produkten und innovativen Nährstoffen. Darum finden Sie bei uns nur das Beste aus der Natur und das Neuste aus der Wissenschaft. Das beweist auch unser stetig wachsendes Sortiment von exklusiven nu3-Produkten für Ihre Gesundheit!
via nu3

Nun aber endlich zu den Produkten von Lavera Trend Sensitiv bei nu3. Zum Testen erhalten habe ich das Lavera Mineral Sun Glow Powder in Golden Sahara, den Lavera Beautiful Mineral Eyeshadow in Golden Glory, die Lavera Volume Mascara in schwarz und Lavera Glossy Lips in Rosy Sorbet. Und nun zu den Produkten im Detail...

Bei Lavera Beautiful Mineral Eyeshadow in der Farbe Golden Glory handelt es sich um einen seidig weichen und doch recht fest gepressten Lidschatten in einem warmen hellen Goldton mit Schimmer, der in einem kleinen runden Döschen aus Plastik mit durchsichtigem Decker daherkommt. Von der Pigmentierung her ist der Lidschatten wirklich gut. Die Farbe gefällt mir auch sehr gut, vor Allem zum Blenden von dunkleren Lidschatten bei Braun-Goldenen-AMUs. Ein sehr schönes Produkt!


Golden Glory - heller Goldton mit Schimmer

Beim zweiten Produkt handelt es sich um das Lavera Mineral Sun Glow Powder in Golden Sahara. Die Umverpackung dieses Bronzers ist optisch betrachtet der große Bruder der Lidschattenverpackung. Dieser zweifarbige Bronzer ist recht dezent von der Farbabgabe her. Der hellere Teil ist mit leichtem Schimmer durchzogen, wogegen der dunklere Teil matt ist. Leider muss ich sagen, dass diese Farbe für mich zu warm ist und leider auch zu dunkel. Die Farben stehen mir einfach nicht und passen nicht zu meinem Hautton. Zum Konturieren ist und bleibt mein Holy Grail Taupe von NYX. Für jemandem dem diese Farbe steht ist es aber sicherlich ein tolles Produkt.


links - dunkle Farbe des Bronzers
mitte - helle Farbe des Bronzers
rechts - beide Farbtöne gemischt

Das Gloss Lavera Glossy Lips in Rosy Sorbet kommt in einer typischen Glossverpackung daher und lässt sich mittels eines Flockapplikators auftragen. Meiner Meinung nach lässt sich ein leicht süßlicher Geruch wahrnehmen. Das Gloss klebt zum Glück kaum auf den Lippen, leider empfinde ich den süßlichen Geschmack als total penetrant. Die Farbe würde ich als natürliches Rosé ohne Schimmer, also ein "my Lips but better"-Ton, beschreiben. Mir gefällt das Gloss aber trotz des Geschmacks recht gut, ein perfekter Begleiter für den Alltag.


Rosy Sorbet - nudiger Roséton ohne Schimmer

Und zu guter Letzt hätten wir da noch die Lavera Volume Mascara in schwarz. Diese Mascara hat ein recht schmales Bürstchen womit sich die Mascara auch recht gut auftragen lässt. Das Produkt ist allerdings sehr flüssig, was mir so gar nicht gefällt. Die Wimpern sehen nach dem Auftragen einigermaßen gut verlängert aus, viel voluminöser empfinde ich sie nicht. Dadurch, dass die Mascara sehr flüssig ist, braucht sie recht lange zum Trocknen. Für mich ein eher mittelmäßiges Produkt.

Und wie finde ich die Produkte der Lavera Trend Sensitiv Reihe nun im Allgemeinen?
Im Großen und Ganzen fand ich es total interessant die Produkte von Lavera kennenlernen zu dürfen. Der Lidschatten ist für mich das Top-Produkt von meinen vier getesteten Produkten. Das Gloss gefällt mir allerdings auch recht gut, wobei diesem Produkt ein weniger penetranter Geschmack gut getan hätte. Die Wimperntusche werde ich wohl für die unteren Wimpern nutzen, hier dürfte sie recht gut funktionieren. Der Bronzer ist bei mir leider durchgefallen, was aber daran liegt, dass mir diese Farbe einfach nicht steht. Vom eigentlich Produkt her ist es jedoch ein schöner solider Bronzer.

Zum Schluss gibt es auch noch ein kleines Lavera-Gewinnspiel:
Ihr seid nun neugierig geworden und möchtet das nachfolgend gezeigte Set von Lavera testen? Super, dann hinterlasst mir bis zum 02.09.2014 um 23:59 Uhr unter diesem Posting einfach einen Kommentar mit eurer gültigen E-Mail-Adresse... Unter allen Kommentatoren werde ich dann einen Gewinner auslosen und dann zwecks der Adresse kontaktieren. Die Adresse werde ich dann an meinen Kooperationspartner weitergeben und dann bekommt der Gewinner das Set zum Testen zugesandt. Viel Glück!


Lavera Set bestehend aus:
Lavera Trend Sensitiv So Fresh Mineral Rouge Powder in Plum Blossom
Lavera Trend Sensitiv Beautiful Mineral Eyeshadow in Golden Glory
Lavera Trend Sensitiv Beautiful Lips Brilliant Care in Strawberry Pink

Und hier noch die Teilnahmebedingungen zusammengefasst:
- Hinterlasst mit unter diesem Post bis zum 02.09.2014 bis 23:59 Uhr einen Kommentar.
- Keine Teilnahme per E-Mail.
- Bitte gebt im Kommentar unbedingt eine gültige E-Mail-Adresse an.
- Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen.
- Es ist nur nur eine Teilnahme pro Person möglich.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Es ist keine Barauszahlung des Gewinns möglich.

Diese Produkte wurden mir im Rahmen einer Kooperation kostenfrei zur Verfügung gestellt, nichtsdestotrotz spiegelt dieser Bericht meine ehrliche Meinung wider.

Eure Jess <3

BLOGLOVIN' // BLOG-CONNECT // GOOGLE+ // INSTAGRAM // TWITTER

[Food] HelloFresh Box

Dienstag, 12. August 2014
Meist in regelmäßigen Abständen komme ich immer mal wieder an den Punkt, an dem ich strikt und ergreifend einfach nicht weiß was ich kochen soll. Auf das Konzept von HelloFresh bin ich bereits schon einige Male gestoßen, doch jedes Mal habe ich gedacht: "Nein, das brauche ich nicht!" Jetzt war ich allerdings soweit und ich wollte diesem Essensboxen-Konzept eine Chance geben Gesagt, getan und nun liegt meine erste HelloFresh-Box vor mir. Interesse geweckt? Dann bleibt dran... :)


Was ist die HelloFresh Box und wie funktioniert das Ganze?

1. Wir kreieren für Sie neue Rezepte
Jede Woche stellen wir neue, gesunde und leckere Rezepte für Sie zusammen, die Ihnen eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung garantieren – denn Ihr Wohlbefinden liegt uns am Herzen und gutes Essen ist unsere Leidenschaft.

2. Wir gehen für Sie einkaufen
Die richtigen Zutaten für drei oder fünf komplette Mahlzeiten werden von uns inständig auf Qualität und Frische geprüft, bevor diese in unseren Boxen verpackt werden. Das heißt für Sie: Kein lästiges Parkplatzsuchen, keine fehlenden Zutaten, kein ewiges Warten in der Schlange.

3. Wir liefern kostenfrei zu Ihnen nach Hause
Wir liefern Ihnen Ihre Box ganz bequem und kostenfrei dienstags zwischen 17:30 Uhr und 22:30 Uhr und mittwochs und donnerstags zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr nach Hause. Mit HelloFresh gehören schweres Tütenschleppen und Last-Minute Einkäufe der Vergangenheit an.

4. Sie kochen – kinderleicht, schnell & lecker
Mit klaren Anweisungen machen unsere Rezepte das Kochen zu einem Kinderspiel von 20 bis 30 Minuten. Schluss mit Fast Food oder eintönigen Gerichten, entdecken Sie stattdessen die Freude am Kochen von stets gesunden Mahlzeiten in den eigenen vier Wänden.


Nun aber endlich zu meiner ersten HelloFresh-Box...
Zuerst einmal musste eine Entscheidung fallen: Welche Box? Die Classic, Veggie oder die Gesund & Fit? Wie viele Gerichte sollen enthalten sein? Drei oder fünf? Die Wahl fiel dann erst einmal auf die Classic Box die drei Gerichte enthält. Nach dann der Liefertermin ausgewählt wurde, hieß es: zwei Wochen warten bis die erste Box kommt. Wie quälend! :D

Dann war es aber endlich soweit und pünktlich im ausgewählten Zeitfenster klingelte es an der Haustür und der Lieferant stand mit der Box vor der Tür. Die Box war recht schwer und wirkte auch stabil. Auch im Inneren war alles in Ordnung. Die einzelnen Zutaten wirkten frisch, unbeschädigt und gut gekühlt. Die Kühlung wurde übrigens durch isolierendes Verpackungsmaterial (so wie die Kühltaschen im Supermarkt) und Kühlakkus gewährleistet.

Nachdem dann alles in den Kühlschrank bzw. weggeräumt wurde, wurden die drei beiliegenden Rezepte genauer studiert. Alle notwendigen Informationen sind auf A5 Größe komprimiert, auf der Vorderseite ein Bild des Gerichtes mit allen Zutaten und auf der Rückseite folgt dann die Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte bei der Zubereitung des Gerichtes. Der erste Eindruck von HelloFresh ist also wirklich total positiv.


Und so sieht dann ein Gericht fertig zubereitet aus!
Am Folgetag wurde dann nämlich direkt eines der drei Gerichte zubereitet. Die Entscheidung fiel auf ein Putenschnitzel mit Kartoffelwedges und Bohnen. Die Zutaten wirkten auch auf den zweiten Blick alle frisch und waren von wirklich guter Qualität, auch das Fleisch. Die Zubereitung war einfach und auch sehr gut erklärt. Da kann man nicht meckern! :) Aber nun zum Wichtigsten; dem Geschmack: Lecker, wirklich total lecker! Und auch die Portionsgröße war total passend. Das hat das HelloFresh-Team wirklich gut gemacht. Daumen hoch!

Euer Interesse wurde jetzt geweckt und ihr denkt euch, dass das vielleicht auch etwas für euch wäre? Dann probiert das HelloFresh-Konzept doch einfach aus und um es euch noch ein wenig schmackhafter zu machen, könnt ihr nachfolgenden Aktionscode nutzen, denn dadurch spart ihr sage und schreibe 20 Euro, also nichts wie 'ran an den Speck! :)


Habt ihr schonmal von HelloFresh gehört oder es vielleicht sogar selbst schon ausprobiert? Oder wollt ihr es vielleicht nun auch einfach probieren?

Eure Jess <3

BLOGLOVIN' // BLOG-CONNECT // GOOGLE+ // INSTAGRAM

[Review] RevitaLash ADVANCED Eyelash Conditioner

Donnerstag, 7. August 2014
Vor einiger Zeit habe ich euch mit diesem Posting den RevitaLash ADVANCED Eyelash Conditioner (im Folgenden Wimpernserum genannt) vorgestellt und bin danach in den Selbsttest gestartet. Nun sind mehr als sechs Wochen vergangen, daher möchte ich nun meine Meinung zum Wimpernserum kundtun. Natürlich habe ich meinen Test in Bildern festgehalten und eins verrate ich schon jetzt: Es hat sich gelohnt!

Bevor es ins Eingemachte geht, möchte ich aber hier an dieser Stelle noch einige Worte zum Wimpernserum verlieren. Beim RevitaLash Wimpernserum handelt es sich hierbei um ein Serum, welches die natürliche Wachstumsphase der Wimpern verlängern soll. So sollen Wimpern (die ja normalerweise zu einem bestimmten Zeitpunkt ausfallen) viel länger wachsen und somit länger und dichter werden, da sich so auch auf Dauer gesehen die Anzahl der Wimpern erhöht. Der Wimpernwuchs soll begünstigt und die vorhandenen Wimpern sollen außerdem noch genährt und gestärkt werden. Meist schon nach zwei Wochen sollen erste Erfolge sichtbar sein und neue Wimpern fangen an zu wachsen. Nach sechs Wochen sollen bereits deutlich mehr und längere Wimpern sichtbar sein. Das optimale Ergebnis soll nach 10 bis 12 Wochen erreicht werden. Das Serum ist natürlich auch dermatologisch und augenärztlich getestet.

Anwendung:
Ich habe das Serum jeden Abend vor dem Schlafengehen angewendet. Das Serum wird direkt am Wimpernkranz ganz dünn mit dem feinen Pinsel aufgetragen. Die Anwendung lässt sich mit der eines Eyeliners vergleichen, nur dass hier natürlich nicht darauf geachtet werden muss sauber zu arbeiten. :) Das Serum trocknet ganz schnell am Auge und auch sonst verspürt man nichts vom aufgetragenen Serum. Kein Brennen oder ähnliches. Die Anwendung ist also wirklich sehr einfach und schnell.

Vorher-/Nachherbilder:
Nun aber zum Wichtigsten, den Vorher-/Nachherbildern. Wer nicht so auf die ungeschminkte Wahrheit in Form von ein wenig spooky wirkenden Augenbildern mit teilweise nicht perfekten geshapten Augenbrauen steht, der sollte vielleicht jetzt mit dem Lesen aufhören... ;) Ich denke, dass die gleich folgenden Bilder für sich sprechen.


Wimpern vor der ersten Anwendung
teilweise recht lange Wimpern, nur leider fehlt es teils an Fülle


nach zweiwöchiger Anwendung
lediglich ein minimaler Unterschied zur Ausgangssituation ist zu erkennen


ungeschminkt nach sechs wöchiger Anwendung
teilweise längere, aber vor Allem vollere und dichtere Wimpern


geschminkt nach sechswöchtiger Anwendung
im fertigen AMU ist dann der Unterschied noch viel deutlicher zu erkennen

Fazit:
Meine Wimpern sind durch die Anwendung des RevitaLash Wimpernserums noch ein wenig länger, aber vor Allem um einiges dichter geworden (wie auch auf den obigen Bildern gut und deutlich, wie ich finde, zu erkenne ist). Die Wimpern wurden wirklich immer mehr, was wohl daran liegt, dass die kleinen Babywimpern schneller wachsen. Mir persönlich gefällt mein Ergebnis wirklich sehr gut und ich bin sehr begeistert. Auch wenn ich dieses Produkt zum Testen erhalten habe, würde ich es mir auf jeden Fall nachkaufen. Von mir also eine klare Kaufempfehlung!

Und wie ging es mit mir und dem Serum nach den sechs Wochen weiter?
Ich nutze das Wimpernserum weiterhin jeden Abend, teilweise jeden zweiten Abend vor dem Schlafengehen. Ingesamt verwende ich es jetzt schätzungsweise seit 10 Wochen. Die Wimpern sind nicht mehr viel länger oder dichter geworden als auf dem Bild nach den sechs Wochen. Das ist für mich aber ein Ergebnis, welches ich absolut top finde. Ich werde das Serum also auch weiterhin nutzen und kann auch nach der langen Anwendungszeit keine negativen Aspekte feststellen.

Dieses Produkt wurde mir im Rahmen einer Kooperation kostenfrei zur Verfügung gestellt, nichtsdestotrotz spiegelt dieser Bericht meine ehrliche Meinung wider.

Eure Jess <3

BLOGLOVIN' // BLOG-CONNECT // GOOGLE+ // INSTAGRAM

[Favorites] Lieblinge im Juli

Dienstag, 5. August 2014
Mehr als ein halbes 2014 haben wir bereits wieder hinter uns gebracht und somit befinden wir uns im Moment (auch wettertechnisch) mitten im Hochsommer. Ich liebe den Sommer, allerdings muss auch ich gestehen, dass es mir teilweise etwas zu warm war. Das sind wir hier in Hambug schließlich nicht gewohnt. :D Nun ja, der August ist nun jedenfalls da und somit folgen nun auch wieder meine Favoriten aus dem Juli.


Garnier Miracle Skin Perfector BB-Cream in hell
Da die Hitze im Juli ja doch die meiste Zeit sehr groß war und ich dadurch einfach kein schweres Make Up im Gesicht ertragen konnte, habe ich so gut wie den ganzen Monat zur BB-Cream von Garnier gegriffen. Ich finde sie wirklich toll und hatte sie bereits im letzten Jahr für mich entdeckt. Sie macht ein schönes Hautbild, mattiert und fühlt sich angenehm leicht auf der Haut an.

Roses de Chloé von Chloé als Handtaschengröße
Ebenfalls der Wärme und dem dadurch nicht immer zu vermeidendem Schwitzen (sorry, aber das entspricht ja nunmal der Wahrheit), habe ich immer meine 20ml Version von meinem momentanen Lieblingsduft Roses de Chloé (hier findet ihr einen detaillierten Post zum Duft) in der Handtasche dabei gehabt. Ab und an war ein kleines Refresh doch mehr als angenehm. :)

Catrice Beautifying Lip Smoother in Cake Pop
Erst vor einigen Tagen hatte ich mit diesem Posting die neuen Lip Smoother von Catrice vorgestellt (erhalten hatte ich sie bereits Mitte des letzten Monats). Durch ihre angenehme Leichte auf den Lippen und den schönen natürlichen Effekt habe ich sie im Juli auch ziemlich häufig (vor allem im Büro) getragen.

Catrice Velvet Matt Eyeshadow in Moss Wanted Colour
Ebenfalls in diesem Beitrag zur It Pieces LE von Catrice (die ja ein Vorgriff auf die Sortimentsumstellung ist), habe ich schon von den Velvet Matt Eyeshadows von Catrice geschwärmt. Sie sind aber auch wirklich toll. Moss Wanted Colour habe ich auch recht häufig getragen, er passt total in mein Beuteschema und gefällt mir unglaublich gut (auch am Auge).

NYX Blush in Taupe
Taupe von NYX wird ja bereits seit einiger Zeit unglaublich gehyped, aber zu Recht wie ich findet. Gekauft habe ich dieses Blush erst circa vor einem Monat (wie mit diesem Beitrag auch gezeigt) und er hat sich sofort in meine tägliche Schminkroutine geschmuggelt. Der Ergebnisse beim Konturieren sind sehr schön natürlich und gut passend zu meiner hellen Haut.

Eure Jess <3

BLOGLOVIN' // BLOG-CONNECT // GOOGLE+ // INSTAGRAM